Warum ist Assasins Creed nicht ganz so schlecht wie jeder denkt?

maxresdefault.jpgGestern habe ich den neuen Assassins Creed Film besucht und muss sagen….er war sehr schlecht. Ich war schon bevor ich mich ins Kino begeben habe sehr skeptisch. Ich muss sagen der Film war nicht gut, allerdings verstehe ich nicht warum die halbe Welt deshalb ausrastet. Und hier lest ihr warum.

Worum geht´s?

Im Jahr 2016 soll der kriminelle Callum Lynch zum Tode verurteilt werden. Eine Firma namens „Abstergo Industries„, bei der es sich um eine Organisation von Nachkommen der Tempelritter handelt, rettet ihn allerdings in letzter Sekunde, da sie an seinem Genmaterial interessiert sind.Sie zwingen ihn zur Teilnahme an dem sogenannten Animus Projekt, einer Maschine, die es einer Person erlaubt, die Erinnerungen eines Vorfahren der Person zu durchleben. Lynch ist der Nachkomme des Assassinen Aguilar de Nerha, der vor ca. 500 Jahren den Templern ein wichtiges Relikt gestohlen hat. Das Ziel der Templer ist es, durch ihn an dieses Heiligtum zu gelangen. Während seiner Erfahrungen im Animus, lernt Lynch immer mehr nützliche Tricks der Assassinen dazu, um es schließlich auch mit den Templern in der Gegenwart aufzunehmen.

Was war gut?

Was Assassins Creed sehr gut gemacht hat sind die Kampf- und Action-Szenen. Durch diverse Blur-Effekte war es ihnen möglich, eine schöne Brücke zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart die Lynch erlebt, zu schlagen. Auch wenn es ein paar Abweichungen vom Spiel gab, hat man es doch wiedererkannt. Hin und wieder hat man sogar ein paar gute Schauspielerische Leistungen gesehen, was mich dann auch gleich zur Kritik bringt.

Was war Mist?

Der Film hat viele Kritikpunkte, ich möchte mich aber nur auf den wichtigsten beziehen, nämlich die Story. Ab jetzt kommen ein paar Spoiler also falls ihr den Film unbedingt noch schauen wollt, empfehle ich, ab hier aufzuhören.

Assassin's_Creed_(film)_02.png

 

Man kann den Film eigentlich nach den ersten 20 Minuten des abschalten, weil es so unglaublich offensichtlich ist was passieren wird. Laut Film ist in der Reliquie der Schlüssel zum Genom erhalten, dass für die Gewalt im Menschen verantwortlich ist. Aber wie es in jedem Film so ist, versucht die Kirche nicht nur durch Kirchensteuern und Gebete die Menschheit zu beeinflussen, sondern sie wollen auch gleich mit dem Genom den freien Willen für immer ins Nirwana schicken. Wie erwartet nutzt Lynch seine neu erworbenen Skills um diesen Plan gekonnt zu vereiteln. Das klingt ja nach einem soliden Gerüst, ist es aber nicht. Bei solchen Filmen ist nämlich meist das Problem, dass das Böse nur böse und das Gute nur gut ist, dabei bietet der Film jede menge Chancen die er sich selbst verbaut. Lynch ist ein Gewaltverbrecher, also hätte man den Konflikt zwischen dem Ehrenkodex der Assassinen und seinem Mord wunderbar darstellen können. Auf der anderen Seite gibt es die Tochter des Leiters der Firma. Ihr Ziel ist es die mit dem Genom eine Gewaltfreie Welt zu schaffen und nicht alle zu unterdrücken. Diesen Weg zieht sie auch, obwohl es die anderen Templer anders sehen, ziemlich konsequent durch. Nachdem Lynch ihren Vater ermorden musste um die Welt zu retten, beschließt sie gegen jede Logik ihre Ideale wegzuwerfen und sich den Templern hinzugeben (Teaser auf Teil 2). Der Konflikt in diesem Film ist einfach viel zu forciert und deshalb sehr öde und anspruchslos.

Man kann die generische Story ungefähr auf den gleichen Spannungsbogen wie eine romantische Komödie mit Julia Roberts und Hugh Grant beschränken. Jeder weiß von Anfang an wie es endet, wann der Konflikt kommt und und und.

Warum ist der Film trotzdem nicht so schlecht, wie jeder denkt?

Ich betrachte den Film als Gamer. Ich habe Assassins Creed nicht wegen seiner spannenden Story oder wegen seiner komplizierten Charaktere, sondern wegen der coolen Action den schönen Kämpfen und vor allem wegen der coolen Parkour Elementen gespielt. Ich finde wer in diesen Film geht sollte eben auch genau das erwarten. Coole Action und schöne Bilder. Wenn man sein Hirn einfach mal abschalten und es mit stumpfer Action füllen will, kann man sich den Film ruhig ansehen. Ich glaube außerdem, dass die Erwartungshaltung wegen dem Markennamen zu hoch war.

Seit ihr meiner Meinung oder wollt ihr mich in der Luft zerreißen? Schreibt es in die Kommentare.

Quelle: Kino, Wikipedia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s